Schaukeln für den Kindergartenbedarf

Schaukeln und Schweben im Bewegungsraum

Kinder aller Altersgruppen lieben es, zu schaukeln. Es macht nicht nur Spaß, es fördert auch ungemein die Kindesentwicklung.

Wie auch der natürliche zu krabbeln und zu gehen ist auch dieses Verlangen sehr förderlich für die körperliche Entwicklung. In diesem Fall für die des Gleichgewichtssystems.

Der Gleichgewichtssinn ist bei der Geburt noch nicht richtig entwickelt. Schaukel- oder Drehbewegungen sorgen für eine Stimulation des Vestibularorgans im Innenohr. Dieses Sinnesorgan besteht aus drei kleinen mit Flüssigkeit gefüllten Bögen, die für unser Gleichgewicht zuständig sind.

Die Affinität für das Schaukeln beginnt schon im frühen Kindesalter.

Säuglinge beruhigen sich sehr schnell, wenn man sie beispielsweise sanft im Arm wiegt oder die Babywiege leicht schaukelt. Ab einem Alter von ca. sechs oder sieben Monaten bewegen Kinder oft schon von selbst ihren Kopf hin und her, um ihr Gleichgewichtsorgan anzuregen.

Außerdem lernen Kinder so auch ihre räumliche Umwelt kennen und begreifen wie die Welt funktioniert. Sie lernen, was Reibung, Schwerkraft und Schwung ist und entwickeln ein Gefühl für das Gleichgewicht. Je früher sie also durch Schaukel- oder Karussell-Bewegungen stimuliert werden, desto früher können sie in der Regel sitzen und stehen.

Eine Auswahl an geeigneten Schaukeln finden Sie hier bei uns.